8×8 Stefan Pietryga Bilder und Skulpturen

Die „ 8“ vermittelt auch immer das Zeichen der Unendlichkeit. Seit den 80iger Jahren arbeitet S.P. mit diesem Zeichen. Das Oktogon in der Architektur, das Blau der Baumskulpturen, seine raumgreifenden Installationen und die Arbeiten im sakralen Raum: in all diesen Projekten wird das Moment der Unendlichkeit in vielfältiger Weise sein Thema. Die Scharen der auf Papieren und Leinwänden aufgemalten unzähligen Figuren werden zu Bild- und Farbräumen. Sie grenzen sich in ihrer Eigenart, Transzendenz und Wirklichkeit von den alltäglichen Räumen ab. Zusammen mit den Skulpturen bilden sie „Passagen“, die vorgegebene Räume mit einbeziehen. Für die Galerie in Düsseldorf hat der Bildhauer wieder einmal sein Thema der „ Pappel“ aus einem Ulmenstamm gehauen. Das Ultramarinblau verbindet die Teile der Präsentation und bietet in diesen Konstellationen der Arbeiten den Kontext zu der „ 8“, das Zeichen des Unendlichen.

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich zur Vernissage am 17. März 2019 in Düsseldorf ein. Von 12:00 – 18:00 Uhr. 12:30 Uhr: Jutta Bengelsträter im Gespräch mit dem Künstler.

Herzliche Grüße Galerie Bengelsträter